Onlineshop & Ladengeschäft mit Top
Service seit über 10 Jahren

Opinel Pilzmesser N°08 Pilz rostfrei Buchenholz 8cm Klinge

Das Opinel Pilzmesser ist das ideale Werkzeug für das Sammeln von Morcheln, Steinpilzen, Pfifferlingen, Totentrompeten, Wiesen-Champignons, Riesenschirmlingen, Röhrlingen, usw.

24,95

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: Standard (2-3 Werktage)

Nur noch 2 vorrätig

Artikelnummer: 254144 Kategorie: Schlagwort:

Opinel Pilzmesser: Lieblingswerkzeug der Pilzsammler!

Das Opinel Pilzmesser ist das ideale Werkzeug für das Sammeln von Morcheln, Steinpilzen, Pfifferlingen, Totentrompeten, Wiesen-Champignons, Riesenschirmlingen, Röhrlingen, usw.

Dieses Messer wurde von Opinel eigens für das Sammeln und die Vorbereitung von Pilzen entwickelt. Mit der feinen, gekrümmten Sandvik-Edelstahlklinge mit gezahntem Rücken können Pilze problemlos gehäutet werden. Am Ende des Griffes aus naturfarbenem, lackiertem Buchenholz befindet sich eine Bürste aus Wildschweinborsten, mit deren Hilfe man leicht Erdreste von den Pilzen abbürsten kann.

Die 8 cm lange Klinge ist gebogen, um den Schnitt zu erleichtern. Der gezahnte Messerrücken ermöglicht das Kratzen und die Reinigung des Pilzes. Die Bürste aus natürlicher Seide befindet sich am Ende des Griffs, so können Sie die Ernte entstauben und die Erde leicht entfernen.

Eckdaten:

Gesamtlänge: 20,00 cm
Gewicht: 47 g
Grifflänge: 11 cm
Griffmaterial: Buche
Klingenlänge: 7 cm
Klingenmaterial: 12C27

 

Pilze abschneiden oder herausdrehen?

Die Antwort hierzu lautet: Dem Pilz ist das egal, dies belegen mehrere Studien, die die Auswirkung der verschiedenen Arten der Pilzentnahme untersucht haben (hier engl. oder auch hier engl.). Die Studien liefen jeweils über lange Zeiträume, sodass äußere Einflüsse wie klimatische Schwankungen nicht relevant waren.
Aus Sicht des Sammlers gibt es jedoch gute Gründe, die für das Herausdrehen sprechen. Zum einen lassen sich nur so Pilze vollständig bestimmen und zum anderen sitzt oft ein erheblicher Teil des Stieles im Boden und würde beim Abschneiden "verschwendet" werden.

Wichtig ist nur, dass der kleine "Krater", der nach dem Herausdrehen entsteht, wieder etwas mit Blättern etc (allem was sich an biologischem Material rund um die Fundstelle befindet) verschlossen wird. Anschließend kommt das Messer zum Einsatz, der Pilz kann geputzt werden.