Onlineshop & Ladengeschäft mit Top
Service seit über 10 Jahren

Brasse

Zeigt alle 3 Ergebnisse

Wissenswertes über den Fisch Brasse

Allgemeine Informationen

  • Name: Brasse (auch bekannt als Brachse oder Bresen)
  • Wissenschaftlicher Name: Abramis brama
  • Familie: Karpfenfische (Cyprinidae)

Verbreitung und Lebensraum

  • Die Brasse ist in ganz Europa weit verbreitet, außer in den nördlichsten Regionen und einigen Mittelmeerinseln.
  • Sie bevorzugt langsam fließende Flüsse, Seen und Teiche mit schlammigem oder sandigem Grund.
  • Brassen sind in der Lage, in leicht salzhaltigen Brackwassergebieten zu überleben.

Aussehen

  • Brassen haben einen seitlich abgeflachten, hohen Körper mit einer silbrigen Färbung, die bei älteren Fischen bräunlich werden kann.
  • Die Rückenflosse ist kurz und hoch, während die Afterflosse lang ist.
  • Der Kopf ist relativ klein mit einem unterständigen Maul, das sie zum Gründeln im Boden nutzen.

Ernährung

  • Brassen sind Allesfresser. Ihre Nahrung besteht hauptsächlich aus wirbellosen Tieren wie Würmern, Insektenlarven, kleinen Krebstieren und Schnecken.
  • Sie fressen auch pflanzliches Material, insbesondere Algen und Pflanzenreste.
  • Jungfische ernähren sich hauptsächlich von Plankton.

Fortpflanzung

  • Die Laichzeit der Brasse liegt im späten Frühjahr, typischerweise von Mai bis Juni.
  • Die Weibchen legen ihre klebrigen Eier an Wasserpflanzen ab, wo sie von den Männchen befruchtet werden.
  • Ein Weibchen kann bis zu 300.000 Eier legen.
  • Die Eier schlüpfen nach etwa 3-12 Tagen, abhängig von der Wassertemperatur.

Bedeutung und Nutzung

  • Brassen sind eine wichtige Art für die kommerzielle Fischerei in vielen Teilen Europas.
  • Sie werden auch von Anglern geschätzt, insbesondere in der Sportfischerei.
  • In einigen Kulturen wird die Brasse als Speisefisch genutzt, obwohl sie wegen der vielen kleinen Gräten als weniger hochwertig gilt.

Ökologische Rolle

  • Als Bodenfresser spielen Brassen eine wichtige Rolle im Ökosystem, indem sie den Bodensediment durchwühlen und dadurch Nährstoffe freisetzen.
  • Sie tragen zur Kontrolle von Insektenpopulationen und anderen wirbellosen Tieren bei.

Interessante Fakten

  • Brassen können ein Alter von bis zu 20 Jahren erreichen.
  • Sie sind sehr anpassungsfähig und können in einer Vielzahl von Wasserbedingungen überleben.
  • Brassen bilden oft große Schwärme, insbesondere in den kühleren Monaten.

Die Brasse ist somit ein faszinierender und vielseitiger Fisch, der sowohl ökologisch als auch wirtschaftlich von Bedeutung ist.